Modelleisenbahnclub 01
Münchberger
Eisenbahnfreunde e.V.

MEC-Logo


 

Anlage "Zwietsch"

einer Märklinanlage aus dem Anfang der 1950er Jahre nachempfunden, Spur H0 (00)

 

Gleisplan Anlage "Zwietsch" - Skizze: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.>
Signal Kreis rot
Signal Kreis grün
Signal ohne "Funktion", d.h. ohne isolierten Gleisabschnitt. Von Stellpult über Kippschalter schaltbar (Signalüberbrückung).
Schaltgleis

Ausfahrender Zug von F1 stellt Weichen 1 und 11 gerade,
ausfahrender Zug von F2 stellt Weichen 1 und 11 rund.
Ausfahrender Zug von D1 stellt Weichen 13 und 14 rund,
ausfahrender Zug von D2 stellt Weichen 13 und 14 gerade.

 

Damals war's ...

... in den Ende 1940er und Anfang 1950er Jahren. Nach der ersten Überwindung der Kriegszeit tauchten in den Spielwarenläden wieder kleine Schaufensteranlagen mit Modellbahnen auf. Die Zeit der Spur 0 Blechbahnen war vorbei, die "elektrische" Eisenbahn in Spur 00, später H0 (für Halb-Null) war die Begierde der Modellbahner, ob jung oder alt!

Märklin RE 800 Re 4/4 der SBB auf der Anlage "Zwietsch" - Foto: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.An diese Zeit soll die hier vorgestellte Modellbahn unseres Mitgliedes Gernot Dietel erinnern. Die knapp 2,50 m x 1,10 m große Anlage wurde weitgehend mit historischem Material aufgebaut. Besonderer Wert wurde auf originale Märklin-Metallgleise mit durchgehendem Mittelleiter gelegt. Thema der Anlage ist ein kleiner Bahnhof an einer eingleisigen Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn irgendwo in der Schweiz; deshalb auch die links stehenden Lichtsignale von Märklin aus dem Anfang der 1950er Jahre im Bahnhof "Zwietsch". Die alte Märklin-Oberleitung ist funktionsfähig; sie erlaubt einen unabhängigen Zweizugbetrieb. Das Bahnhofsgebäude, das Stellwerk und die Bergkirche sind ebenfalls originale Teile, die übrigen Gebäude sind nachempfunden.

Ebenfalls original sind die Märklinfahrzeuge aus der Bauzeit 1942 bis 1956. Die Lokomotiven sind teils aber durch spätere Serien ersetzt, weil die alten Fahrzeuge zu wertvoll für einen Dauerbetrieb sind. Das "Krokodil" von Märklin kostete 1952 DM 100,-! Das war ungefähr ein Viertel eines mittleren Monatslohns.

Gesteuert wird die Anlage zeitgerecht durch alte Märklin Transformatoren und Stellpulte.

Zum leichteren Transport für externe Ausstellungen etc. ist die Anlage teilbar, die Außenmaße betragen 248 cm x 107 cm.

Die Anlage steht dem MEC 01 Münchberg e.V. zur Verfügung, der sie gerne auf Ausstellungen zeigt. Zuletzt zur Modellbahnausstellung 2017 des MEC "Orlabahn" e.V. in den Pößnecker Shedhallen.

 

Bilderschau ...

Übersicht über die Anlage "Zwietsch" - Foto: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.
Alte Brücke auf der Anlage "Zwietsch" - Foto: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.
Märklin Krokodil - Anlage "Zwietsch" - Foto: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.
Begeisterung pur - Anlage "Zwietsch" - Foto: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.
Es "rattert" und "scheppert" - Anlage "Zwietsch" - Foto: Gernot Dietel, MEC 01 Münchberg e.V.

Beschreibung der Anlage "Zwietsch" als zum Herunterladen (450 kB).

Letzte Überarbeitung 14.04.2017
Text und Bilder: Gernot Dietel
© Volker Seidel - MEC 01 Münchberg e.V.


Ihr Ansprechpartner: MEC 01 Münchberg e.V.
Kirchenlamitzer Straße 75
95213 Münchberg
Schreiben Sie uns eine E-Mail


[Zurück zu Ausstellungsanlagen] [Home] [Termine] [Aktuelles] [Chronik] [Vereinsanlage] [Höllentalbahn] [Ausstellungsanlagen] [Handhebeldraisine] [Bild- und Textbeiträge] [Bildergalerien] [V 100 Bilder] [Geschichte der V 100 1023] [Daten der V 100 1023] [Köf II 323 871-4] [Kö II 310 914] [Linktipps] [MEC 01 Shop] [Železniční v České republice] [Mitglied werden] [P@stwagen] [Impressum]